Warum gibt es Fuckup Nights?

Um dir zu zeigen, dass Scheitern auf dem Weg zum Erfolg dazugehört.

Du kennst das Ohnmachtsgefühl des Scheiterns – Selbstzweifel und Versagensängste – stürmische Zeiten im Kopf und das Gefühls-Chaos? Darüber reden? Nein, das geht doch gar nicht. Na klar geht das! Gerade über das Scheitern sprechen regelmäßig inspirierende Unternehmer, Gründer und Manager bei den Fuckup Nights in Bielefeld, Herford, Gütersloh, Paderborn, Lemgo oder Minden. Im Fokus steht, was wir aus dem Scheitern lernen können, um es beim nächsten Mal besser zu machen. Das Motto der Fuckup Nights OWL: Es ist keine Schande hinzufallen!

Tristan Niewöhner
„Gescheitert!? Scheiß drauf! - Was ich aus der ersten Gründung für die nächste gelernt habe. Ich habe nie ans Aufgeben gedacht!“
Oliver Flaskämper
„Never give up, never surrender.“ Oliver Flaskämper ist Serial-Entrepreneur und Business Angel aus Herford. 1998 gründete er den bekannten Online-Preisvergleich Geizkragen.de, der 2001 zur beliebtesten Webseite Deutschlands gewählt wurde. Später wurde das Unternehmen durch Oliver erfolgreich verkauft. Mit bitcoin.de, Deutschlands bisher einziger regulierter Handelsplatz für die neue Internet-Währung Bitcoin gehört Oliver zu den Visionären rund um das Thema Kryptowährung. Eines seiner jüngsten Projekte ist das Denkwerk Herford – ein Gründer- und Unternehmerzentrum auf über 3.000qm.
Rebecca Soetebier
„Scheitern gehört im Leben dazu, aufstehen und weitergehen übrigens auch. 😉 Das macht erfolgreich.“
Angel Martinez
„Kein einziger Fuckup ist sinnfrei. Jeder einzelne dieser Fehltritte ist viel mehr ein wichtiges Mosaik in Richtung Erfolg.“

Fuckup Nights OWL powered by


Pressestimmen

1. Fuck-up-Night: Gründer berichten von ihren miesesten Erfahrungen
 (Neue Westfälische)
2. Erfolgreich gescheitert (Westfalenblatt)
3. Gescheiterte Helden
 (markt & wirtschaft westfalen)
4. Interview: Fuckup Nights OWL – Wieso das Scheitern so wichtig ist (Profit.de)

Mehr dazu

Suchbegriff eingeben und Enter drücken